Yoga Nidra - der yogische Schlaf.

Yoga Nidra

Yoga Nidra [Sanskrit: ‚Schlaf‘] oder auch der yogische Schlaf hat seine Wurzeln im Tantra und ist eine sehr wirkungsvolle Meditationstechnik, die auf geistiger, seelischer und körperlicher Ebene wirkt und so Stress, Ängste und Schlaflosigkeit reduziert.

Während deiner Praxis befindest du dich in einem Zustand zwischen Wachsein und Schlaf und kannst auf diese Weise mit einer tiefer liegenden Ebene deines Selbst, deiner inneren Weisheit, in Kontakt treten.

Du praktizierst Yoga Nidra meist auf dem Rücken liegend im Savasana im Stil einer geführten Meditation. Während deiner Praxis fühlst du ganz bewusst nacheinander in verschiedene Körperregionen hinein. Versuche dabei Empfindungen wie beispielsweise Kribbeln, Druck oder Schmerz völlig neutral wahrzunehmen und nicht zu bewerten. Kombiniert wird diese Ausrichtung der Aufmerksamkeit nach Innen mit Atemübungen, Pranayama. Die Methode ist dabei so strukturiert und nachvollziehbar, dass du auch als Yoga-Neuling super Yoga Nidra praktizieren kannst.

Wirkung:

  • Yoga Nidra aktiviert den Parasympathikus und bewirkt auf diese Weise, dass du zur Ruhe kommst und tiefe Entspannung findest.
  • Deine Schlafqualität kann sich durch die Praxis von Yoga Nidra verbessern.
  • Du wirst gelassener und ruhiger im Alltag, verfügst über ein höheres Energielevel und wirst dadurch belastbarer.
  • Yoga Nidra hilft dir deine Konzentration zu verbessern, deine Kreativität zu steigern und fokussierter zu sein.
  • Das Praktizieren von Yoga Nidra macht dir den Einstieg in Meditation einfacher zugänglich und deine Meditation kraftvoller und intensiver.

Einer Studie zufolge ist die tiefe Entspannung im Yoga Nidra dem Schlaf sehr ähnlich. Man sagt sogar eine halbe Stunde Yoga Nidra Praxis entspreche der Qualität von 4 Stunden Schlaf – also ab auf deine Yogamatte und teste den yogischen Schlaf auch für dich!